Die neue Bibliothek des Magdalene College in Cambridge hat genug Ordentlichkeit für Pepys:

“Meine Freude liegt in der Ordentlichkeit von allem”, schrieb Samuel Pepys 1663 in sein Tagebuch, “und so kann ich mit nichts zufrieden sein, wenn es nicht sehr ordentlich ist.”
Er bezog sich damit unter anderem auf die sorgfältige Organisation seiner prächtigen Büchersammlung. Bis zu seinem Tod im Jahr 1703 hatte er 3.000 Bücher angehäuft, die er seiner Alma Mater, dem Magdalene College in Cambridge, vermachte, um sie in einem eigenen Gebäude mit seinem Namen über der Tür unterzubringen.

Das Gebäude, das der berühmte Tagebuchschreiber seiner Frau in Cambridge hinterlassen hatte, konnte nicht verändert werden. Also hat der Architekt Níall McLaughlin eine magische Lösung gefunden: Die neue Bibliothek des Magdalene College ist eine gelungene Neuinterpretation der Tradition, wirkt ruhig und zeitlos.

Es freut uns sehr, dass wir die Planung inkl. Lieferung vom ganzen Holz Tragwerk bei diesem bedeutsamen Neubau ausführen durften.

Beitrag: The Guardian vom 23.11.2021