Landwirtschaftliche Schule, Plantahof, Landquart

Objekt des Monats Januar
Baujahr: 2013
Bauherr: Hochbauamt Graubünden
Kunde/Architekt: Strüby Holzbau AG, Seewen
Dimensionen: Länge: 83.0  m | Breite: 62.0 m | Höhe: 18.0 m

Der Plantahof ist eine renommierte landwirtschaftliche Ausbildungsstätte des Kantons Graubünden und der Ostschweiz und kann auf eine über hundertjährige Tradition zurückblicken. Die heutigen Viehstallungen wurden 1964 erstellt und im Jahr 1987 letztmals baulich angepasst. Die Infrastruktur war nicht mehr zeitgemäss und „kein Anschauungsobjekt mehr für Landwirte in Ausbildung“. Die Bauherrschaft, das Hochbauamt Graubünden, eröffnete einen Projektwettbewerb für die Realisierung der neuen Stallung. Den Zuschlag erhielt die Firma Strüby AG, Seewen, mit einem eigenen Projektvorschlag. Dieser Projektvorschlag überzeugte die Bauherrschaft in allen Belangen.

Die neue Holzbau AG Lungern wurde vorab für die gesamte Ausführung der Holzbaustatik beauftragt. Diese basiert auf den bereits sehr guten Grundlagen der Strüby AG und wurde vor allem im Bereich Binder, Giebelwandhaupttragwerk, Unterzüge, Dach und Wandverbände mit unserer Leistungsfähigen GSA®-Technologie optimiert. Dies war die Basis für eine Auftragsvergabe vom Haupttragwerk an die neue Holzbau AG, Lungern. Mit Freude starteten wir mit der Haupttragwerksdetailplanung, Produktion und Abbund in unserem Werk in Lungern. Für die Realisierung wurden ausschließlich CH-Holzlamellen eingesetzt und montagefertig verarbeitet. Das Haupttragwerk mit Windverbänden umfasste ca. 210 m3 BSH-Bauteile.

Die Montage erfolgte in mehreren Etappen, so wurde das Tragwerk Just in Time angeliefert, anschließend fachmännisch und erfolgreich durch die Fa. Strüby AG montiert.  Der Stall hat eine Länge von 83 m und eine max. Breite bis zu 62 m. Zudem ist er im Kopfbereich nahezu 18 m hoch. Er bietet Platz für 136 Milchküchen in  Liegeboxen und 120 Stück Jungvieh im Tiefstrohbereich. Weiter ist im Kopfbau im Obergeschoss der Heuraum mit Krananlage untergebracht. Das Heuraumvolumen umfasst 3’200 m3.

Weiter in den Stallungen integriert sind zwei Schulungsräume für den praktischen Unterricht, eine Tribüne gewährt den Einblick in den großzügigen Melkstand. So wird auch für nichtlandwirtschaftliche Besucherinnen und Besucher eine Stallbesichtigung zum Erlebnis.