6. GSA®-Meeting, 8. November 2014

Am Samstag 08.11.2014 fand bei der neuen Holzbau AG in Lungern das 6. GSA-Meeting statt. Beim diesjährlichen, samstäglichen Treffen mit über 40 Holzbauingenieuren in Lungern ging es um die Biegeverstärkung von BSH-Träger, exzentrische Anschlüsse und selbstverständlich auch um die neuesten Anwendungen mit der GSA®-Technologie.
Verstärkung BSH-Träger

Robert Widmann von der EMPA referierte über ein Versuchsprogramm zu drei verstärkten BSH-Träger. Er zeigte auf, wie (absichtlich) geschwächte Träger mit Hilfe von SFS Vollgewindeschrauben und GSA Zuglamellen wieder ihre volle Tragfähigkeit erhalten.

Wolfram Kübler und Michael Büeler vom Ingenieurbüro Wald Galmarini AG referieren über die erste Umsetzung an verbauten BSH-Träger. Die Sanierung erfolgte ohne Demontage des Dachs.

Exzentrische Anschlüsse
Prof. Ernst Gehri sprach über exzentrische Anschlüsse mit Stabdübeln und der GSA®-Technologie. .Die Problematik – sprödes Versagen – bei exzentrischen Anschlüssen ist bekannt. Da kaum eine Verteilung der Last auf mehrere
Verbindungsmittel möglich ist, muss bei spröder Ausbildung des Anschlusses mit einem frühzeitigen Bruch gerechnet werden. Die GSA®-Technologie ermöglicht ein duktiles Verhalten der Verbindung. So kann selbst bei leichten Exzentrizität die Last gleichmässig auf verschiedene GS-Anker übertagen werden. Mit einem eindrücklichen Versuch wird den Ingenieuren das spröde Verhalten bei einer Stabdübel-Verbindungen demonstriert.

GSA®-ALP-Verfahren
Thomas Strahm, Leiter Ingenieurabteilung bei der neuen Holzbau AG, stellt eine neue Anwendung der GSA®-Technologie vor: das GSA®-ALP-Verfahren (alternative load path). Sind Durchbrüche in Trägern vorhanden, führen diese zu lokalen Spannungsspitzen und einer erheblichen Schwächungen des Bauteils. Mit dem GSA®-ALP-Verfahren ist es möglich, Durchbrüche bei BSH-Träger bis 50 % von der Trägerhöhe auszuführen, ohne statische Leistungseinbusse. Mit einem Versuch wurde dies den Teilnehmer eindrücklich demonstriert.

Weitere Informationen:
bruno.abplanalp@neueholzbau.ch
thomas.strahm@neueholzbau.ch