FOX BROTHERS sind an der Swiss Epic 2021

Vom Dienstag, 17. August bis am Samstag, 21. August wird unser Verkäufer Christian Fuchs zusammen mit seinem Bruder Markus ihr 4. gemeinsames Swiss Epic bestreiten. Die Strecke führt über fünf Tage von St. Moritz nach Valposchiavo, von wo die Teilnehmerteams über den Scalettapass nach Davos fahren werden. Mit insgesamt 327 Kilometern und 11‘000 Höhenmetern werden die Zweierteams neben der notwendigen Fitness auch eine gehörige Portion an Konzentration und technischen Fähigkeiten an den Tag legen müssen, um auch im Jahr 2021 die Alpen erobern zu können. Als Sponsor der FOX Brothers sind wir gespannt auf das Ergebnis und die Eindrücke der beiden Teilnehmer.

Der Wettkampf kann über den Livetracker verfolgt werden.

***

Fazit nach der Halbzeit:
Die Fähigkeiten wurden schon einige Male auf Probe gestellt. Starker Wind, steile Anstiege, etliche Höhenmeter und lange Abfahrten gehören zum Tagesprogramm. Dann kommt am Donnerstag noch ein plattes Hinterrad dazu. Das Problem konnte jedoch schnell gelöst werden und so sind die FOX Brothers nach dem 3. Tag immer noch an 7. Stelle bei den Masters.

Schlussfazit:
Die letzte Etappe hatte es nochmals in sich.. steile Abstiege in Schluchten und nicht weniger steile Anstiege für den Schlussabschnitt. Das diesjährige SwissEpic war technisch sehr anspruchsvoll, mit einem extrem starken Teilnehmerfeld. Als Gesamtachte nach rund 20.40h Fahrzeit beenden die FOX Brothers bei der Gruppe Masters den Wettkampf. Das Wichtigste ist aber immer noch, dass sie zufrieden und unfallfrei nach Hause zurückzukehren konnten. Wir wünschen an dieser Stelle gute Erholung!

Präzision bis auf den letzten Millimeter

Beim Holzkraftwerk Basel 1 wurde das grösste Fachwerk verbaut, das je aus Schweizer Buche hergestellt wurde. Die über 36 Meter langen Einzelstücke von Fagus Suisse SA dienen nicht nur als Tragelement, sondern auch als Front einer Aufstockung. Das Holz wird hier auf Zug und Druck beansprucht, der Paradedisziplin des starken Buchenholzes.

Das in Basel eingesetzte Fachwerk ist eine Spezialanfertigung, die ihresgleichen sucht. Gefertigt auf der modernen Anlage von Fagus Suisse SA im jurassischen Les Breuleux, verliessen die viele Meter langen Binder aus Stabbuche das Werk, um bei der neuen Holzbau AG im obwaldnerischen Lungern, die über eine grosse Erfahrung in der Verarbeitung von Laubholz verfügt, zu einem Fachwerk zusammen gebaut zu werden.

Bericht Holzrevue 7/8-2021

Olympia-Gold in goldiger Konstruktion

In den vergangenen zwei Wochen flog Belinda Bencic rund um die Welt – Startpunkt und Ziel der Reise waren jedoch identisch: Das Bürgenstock Resort auf dem Bürgenberg. Dort bereitete sich Bencic kurz vor den Olympischen Spielen vor und tankte Energie. Wie sie im Interview mitteilte, holte sich die Tennisspielerin auf genau diesem Platz den letzten Feinschliff für die Wettkämpfe in Tokio. Wer weiss wie gut das Rauten – Flächentragwerk mit unserer GSA-Technologie dabei geholfen hat…

Das ganze Interview der Luzerner Zeitung hier zum Nachschauen.
www.belinda-bencic.com / www.burgenstockresort.com

Bauen mit Laubholz

Laubholz – so scheint es – liegt im Trend

Die Holzbulletin Ausgabe 139/2021 von Lignum zeigt den Einsatz von Laubholz in der Tragkonstruktion. Die Publikation liefert Fachwissen für den Umgang mit Laubholz im Hochbau und zeigt  gelungene Architekturbeispiele im Detail.

> siehe Holzbulletin

Innovationsförderungsprojekt: Holz-Beton-Verbundsystem

Gemeinsam mit dem Institut für Bauingenieurwesen (IBI) der Hochschule Luzern haben wir ein Innovationsförderungsprojekt gestartet, um den neuen Anforderungen im Holzbau gerecht zu werden. Eine Komponente unserer mittlerweile umfangreichen GSA-Lösungssammlung ist das Holz-Beton-Verbundsystem. Unser Projekt wird dieses System weiterentwickeln und es in ein Fertigteil transformieren. Somit wird nicht mehr auf der Baustelle, sondern im Werk betoniert. Das Ziel ist es, auf dem gleichen technischen Niveau mit einem marktfähigen Preis die Decken als Fertigteile auf der Baustelle verbauen zu können.
>  Beitrag SVC zum Nachlesen

Die schweizweit schwersten Buchen-Träger sind montiert

Die Montage der Fachwerkträger aus Buchenholz welche die Aufstockung des neuen Bürogebäudes der Holzkraftwerk Basel AG bilden ist vollzogen. In einem nächtlichen Spezialtransport von Lungern nach Basel sind die 37m langen und 4.4m hohen Fachwerkträger aus 100% Schweizer Buche aufgerichtet worden. Die Buchen-Träger bestechen durch die moderne Umsetzung in der Verklebung mittels GSA-Technologie und stehen für einen innovativen Holzbau.

Auftraggeber und Unternehmer: Stamm Bau AG, Arlesheim
> mehr

Mobiles Forum für die Architektur-Biennale in Venedig

Das Genfer Team von Architektur- und Kunstschaffenden hat bei der BFH Unterstützung für die Realisierung einer temporären und mobilen Architektur gesucht. Teil ihres Projekts war eine Wanderausstellung, die nach Venedig reist und danach auf eine Tour entlang der Schweizer Grenze gehen sollte. Gefragt war ein leichtes Gefährt, das problemlos in ein Forum verwandelt werden kann und nachhaltigen Produktionsmethoden Rechnung trägt.

Als Fahrgestell kam ein gebrauchter Anhänger zum Einsatz, von dem viele Bauteile weiterverwendet werden konnten. Für den Aufbau wurden nur die vertikalen Pfosten des Verdecks entfernt und mit einer Konstruktion aus Schweizer Holz ersetzt. Die Verbindungen wurden mit der bekannten GSA-Technologie (www.gsa-technologie.ch) erstellt, so kommt die Konstruktion dank biegesteifen Rahmenecken ohne Streben aus. Das ganze Konzept ist ein Zusammenspiel aus starren und flexiblen Elementen. Fichten- und Eschenholz nehmen die Druckkräfte auf, Membrane und Seile die Zugkräfte.

© Swiss Pavilion’s team of the Venice Architecture Biennale | © BFH

Accoya – das Holz der Zukunft

Natürliche Dauerhaftigkeit ist die dem Holz eigene Widerstandsfähigkeit gegen einen Angriff durch holzzerstörende Organismen (Pilze, Insekten einschließlich Termiten, Holzschädlinge im Meerwasser). Die natürliche Dauerhaftigkeit von Holz stellt ein wichtiges Kriterium dar, ob eine Holzart bzw. ein Holzprodukt für einen bestimmten Anwendungsbereich auch ohne weitere Schutzmaßnahmen verwendet werden kann.

Accoya ist Klasse 1;

  • Holz der Klasse 1: sehr dauerhaft,
  • Holz der Klasse 2: dauerhaft,
  • Holz der Klasse 3: mäßig dauerhaft,
  • Holz der Klasse 4: wenig dauerhaft,
  • Holz der Klasse 5: nicht dauerhaft

Dies ermöglicht dem Holzbau fantastische, neue Möglichkeiten. Verdeckte Verbindungen mit der GSA-Technologie gelöst. www.gsa-technologie.ch

Wir bieten auch Accoya grau durchgefärbt an. -> mehr Infos

Ständerat will mehr Holz für Infrastrukturen

Der Ständerat möchte, dass für Infrastrukturbauten an Stelle von Stahlbeton vermehrt CO2-speichernde Materialien verwendet werden. Er hat eine Motion von Jakob Stark (SVP/TG) mit 35 zu 0 Stimmen angenommen, in deren Zentrum der Werkstoff Holz steht. 

Beton ist ein faszinierender Baustoff. Er wird auch in Zukunft eine grosse Bedeutung haben. Sein Nachteil ist sein breiter CO2-Fussabdruck, weshalb er in geeigneten Bereichen durch Holzwerkstoffe ergänzt oder vielleicht auch ersetzt werden kann. Herr Stark, Präsident der Lignum Holzwirtschaft, könnte sich vorstellen, dass zum Beispiel der Holz-Beton-Hybridbau in Zukunft eine wesentliche Bedeutung erlangen könnte, indem die Eigenschaften der beiden Baustoffe optimal kombiniert würden.

mehr Infos dazu

«teo» wird beim IHZ erwähnt

Guy Parmelin hat in seiner Ansprache an die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz vom 25. Mai 2021 unser Projekt «teo» speziell erwähnt.

Zusammen mit der Firma design for human nature GmbH, Hamburg entwickelte und lieferte die neue Holzbau AG mit HP Gasser AG den 1. teo für tegut … gute Lebensmittel GmbH & Co. KG. In Zeiten von Homeoffice ein solch innovatives Holzmodul-Bauvorhaben zu realisieren erforderte von allen Flexibilität. Die exportierenden Schweizer KMU’s, wurden noch mehr gefordert Aufträge einzuholen und natürlich diese auch exportieren zu können. Wir sind gespannt wie die mobile Verkaufsbox in Deutschland Anklang findet.

Video Ansprache Guy Parmelin