Repräsentation in Holz – OKB

Noch steht sie alleine da. Von ihrem kompakten Volumen geht etwas Stolzes aus – strenge Ordnung, Symmetrie, klassischer Aufbau in drei Teilen. Ein Palazzo könnte man sagen, stünde die Bank im Dorfzentrum. Dort wäre sie vielleicht in Naturstein gekleidet, wie es für Bankgebäude früher üblich war. Doch hier am Nordrand von Sarnen steht die Kantonalbank Obwalden
noch einsam in ihrem dunkel gestrichenen Kleid aus einheimischem Holz.

Auf Schritt und Tritt begleitet das Holz Besucherinnen wie Mitarbeitende. In der grossen Halle liegt das an der Präsenz der hohen Stützen aus Holz, in den Obergeschossen haben sich von der Raumhülle befreit. Dafür kam das Hartholz Esche zum Einsatz, denn es lässt sich deutlich schlanker dimensionieren als die weiche Fichte und verzieht sich weniger als die Buche.

Mehr zum Nachlesen hier | Copyright: © werk, bauen + wohnen 6 – 2022

Wir sind dabei – TOUCH WOOD 09.06 – 30.10.2022

Mittwoch bis Sonntag 14.00 – 18.00

Holz verbreitet Aufbruchstimmung. Rund um das Material werden in Architektur und Städtebau einige der interessantesten Auseinandersetzungen über die Zukunft geführt. Ob es um den CO2-Ausstoss, die Entwicklung der Technologie, Veränderungen der Stadtlandschaften oder unser Verhältnis zur Natur geht:

Holz steht immer wieder im Zentrum der Diskussion. Vom Material ausgehend erforscht TOUCH WOOD das Potenzial in der Architektur und lädt zu einem differenzierten Nachdenken über unsere gebaute Zukunft ein. Praxisnah und visionär zugleich taucht TOUCH WOOD in das Universum des Holzes ein und öffnet den Blick auf eine umweltfreundliche Architektur der Zukunft.

Kuratiert von Carla Ferrer, Thomas Hildebrand und Celina Martinez-Cañavate.

Begleitend zur Ausstellung erscheint die Publikation TOUCH WOOD – MATERIAL, ARCHITEKTUR, ZUKUNFT, herausgegeben von Carla Ferrer, Thomas Hildebrand und Celina Martinez-Cañavate, Zürich: Lars Müller Publishers 2022, ISBN 978-3-03778-697-0

Download Flyer

Wir sind dabei – Oslo International Timber Conference 2022

Die Oslo International Timber Conference findet am 14. und 15. Juni im Kulturhuset in Oslo statt. Das Treffen bringst das Neueste aus der Welt der Holzarchitektur zusammen, einschliesslich technischer innovativer Lösungen, moderner Verwendung von Holz und preisgekrönter Architektur.
Auch unser Team wird vor Ort sein, um vom vielfältigen Holzbau-Portfolio mit modernen Holzkonstruktionen und Holzverbindungen zu berichten.

Mehr Infos dazu hier (englisch).

Der erste Hauptsitz einer Kantonalbank in Holz

Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) entschied sich beim Neubau ihres Hauptsitzes ganz bewusst für das Baumaterial Holz. Das Untergeschoss und der Erschließungskern sind in Massivbauweise realisiert worden. Die fünf Geschosse über Terrain wurden in Holzbauweise erstellt. Das natürliche Baumaterial prägt auch den Innenausbau.

Fünfstöckig, 18 m Höhe und eine Gesamtfläche von 8.800 m2. Quadrum – wie man den Neubau auch nennt – besteht primär aus einer Holzkonstruktion mit quadratischem Grundriss. Das Holztragwerk mit einem Rastermaß von 2,8 m ist in Skelettbauweise (Stützen plus Unterzüge) komplett in Eschenholz aus dem Kanton Obwalden erstellt. In den Büroräumen sind sichtbare
Holzbetonverbunddecken mit einer Spannweite von 8,4 m eingebaut. Die Verbunddecken bestehen aus Holzrippen (Verbundträgern aus Esche und Fichte) und einem Überzug aus Beton. Dabei kam die GSA Technologie als Verbindungsmittel zum Einsatz.

Der Beitrag von Holzkurier zum Nachlesen

Rückblick 4. GV der Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz

Am 19. Mai 2022 fand die 4. GV der Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz bei uns in Lungern statt. Die GV war gut besucht, fanden doch 80 Teilnehmer den Weg nach Lungern. Um 16.30 Uhr startete die GV, welche durch den Präsidenten Pirmin Jung in gewohnter, professioneller Art durchgeführt wurde. Nach der Versammlung verschoben wir uns in die Cantina Caverna (grösstes Felsgrotto von Europa) in die Walchistrasse 30. Beim Steh-Apéro und dem anschliessenden Nachtessen konnte rege diskutiert und Ideen ausgetauscht werden. Vor dem Nachtessen begrüsste uns Josef Hess, Regierungsrat OW, und informierte uns über die Waldwirtschaft im Kanton. Herzlichen Dank für den Besuch in Lungern!

ICTB 2021 Plus

Die International Conference on Timber Bridges (ICTB) haben vom
09. – 12. Mai in Biel stattgefunden. Besten Dank den Organisatoren für die tollen und interessanten 4 Tage Fachwissen Holzbau. Die Unterlagen zum Download finden Sie hier.

Rückblick Swissbau 2022

Die Swissbau 2022 ist bereits Geschichte und wir dürfen auf 4 ereignisreiche Tage in Basel zurückblicken. Wir konnten viele neue Kontakte knüpfen und interessante Gespräche führen. Einen Messerückblick mit Fotos und Video findet ihr hier. Zudem hat die Holzbau Schweiz eine Medienmitteilung veröffentlicht.

 

Lokremise ist für «Constructive Alps»-Preis nominiert

Vor rund 2 Jahren öffnete die Lokremise in Zweisimmen ihre Tore. Nun wurde sie für den «Constructive Alps»-Wettbewerb nominiert. Dabei werden die nachhaltigsten Gebäude in verschiedenen Alpenländern ausgezeichnet.

 

Das Gebäude ist 298 m2 gross, gebaut wurde es aus einfachem Holz. Warum?
Holz hat viele Vorteile für die Vorfabrikation und in der Element-Bauweise. Mit Holz hat man eine kürzere Bauzeit als mit anderen Materialien.
Es hat uns sehr gefreut die Werkplanung und Herstellung der Binderkonstruktion mit unserer GSA-Technologie (LMV) zu machen.

Der Beitrag der Jungfrau Zeitung zum Nachlesen.

«Jenga» an der Swissbau

Mehr als ein Spiel: An der Swissbau 2022 zeigt Holzbau Schweiz die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit der Schweizer Holzbaubranche mit dem Holzhochhaus «Jenga». Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass dem Baustoff und den Innovationen in der Holzbaubranche keine Grenzen nach oben gesetzt sind.

In Form eines Studienwettbewerbs befassten sich elf Teams von Architekturstudentinnen und -studenten der Berner Fachhochschule mit der Entwicklung eines Holzhochhauses. Ein Mock-up im Massstab 1:1, bestehend aus zwei Vollgeschosse mit einer Auskragung, soll die Besucherinnen und Besucher schon von Weitem beeindrucken.

Die Befestigungstechnik des Tragwerks erfolgt mit den Beschlägen der neue Holzbau AG Lungern, welche laufend Hochleistungsverbindungen für Bauteile in Nadel- und Laubholz entwickelt. Die Montage der Verbindungstechnik an den Buchenholz-Bauteilen wird im Werk in Lungern vorbereitet. Die n’H Lungern liefert die fixfertigen Bauteile Mitte April direkt nach Basel.

Hier der Film zur Swissbau

Hier entsteht was Grosses!

Aus Schweizer Rundholz werden ca. 70 m3 Rohlamellen gesägt und getrocknet. Mit den Rohlamellen wird in Lungern ein ca. 50 m3 grosser Holzklotz hergestellt. Wir lassen Sie nun an der Entstehung der 23 Tonnen Massivholz Trauffer Kuh teilhaben. Die XXL Trauffer Massivholzkuh soll dann ins «Guinness World Record» Buch, eingetragen werden.