So sind die Klienten nicht mehr an die Melkzeiten gebunden

Der neue Stall des landwirtschaftlichen Betriebs der Stiftung Lebensart ist in Ramsern eingeweiht worden. Die meisten Besucher finden lobende Worte, es gibt aber auch Kritik.

«Innovation heisst, mit der Zeit zu gehen, auch wenn man dafür eine unpopuläre Entscheidung treffen muss», sagt der Langnauer Gemeinderatspräsident Walter Sutter. Im Vorfeld gab die Entscheidung der Stiftung Lebensart, von Milchvieh zu Mutterkuhhaltung zu wechseln, nämlich zu reden.

Der ganze Bericht der BZ vom 14. Oktober 2019

Wie Lotti, die BIM-Kuh, die Bauwirtschaft aufmischt

Neben der «la vache, qui rit» («Die Kuh,die lacht») wirbt neu «Lotti, die BIM-Kuh». Diese hat gute Chancen an der HOLZ 19 zum Publikumsliebling zu werden. In überdimensionaler Grösse in Massivholzweise gebaut,
repräsentiert sie die Schweiz und steht für die durchgehende Digitalisierung ihrer komplexen Herstellung. Mit der weltweit grössten Treichel könnte sie gar Einzug ins Guinness-Rekordbuch halten.

Der ganze Beitrag der Schweizer Holzrevue 9-2019

Lotti die BIM-Kuh@Holz 2019

«Lotti die BIM-Kuh» macht die Digitalisierung spürbar und erlebbar.

Mit dem von der Berner Fachhochschule mit Wirtschaftspartnern initiierten Projekt «Lotti die BIM-Kuh» werden Innovation und Digitalisierung erlebbar. Lotti entsteht digital und wird real gebaut: Verschiedene Unternehmen aus der ganzen Schweiz beziehen Produktionsdaten einzelner Teile im Internet, produzieren die Teile in ihren Betrieben und bauen sie an der Holz Basel vom 15. – 19. Oktober 2019 vor Ort zusammen.

Hier einige Berichte darüber:

www.holz.ch

www.lotti-holz19.ch

www.bauen-digital.ch

Viel Glück für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Zug 2019

Das ganze n’H-Team wünscht unserem Werbebotschafter Matthias Glarner alles Gute am
ESAF in Zug.

Der Sympathieträger konnte schon gestern wieder an einem Schlussgang teilnehmen – wir sind auf die Wettkämpfe in fast 2 Wochen sehr gespannt und wünschen viel Glück.
Wir drücken dir die Daumen, Mätthel!

Japan zwischen Bergen

Firmensitz Max Felchlin in Ibach von Meili, Peter & Partner

Selten wirkt Architektur so in Elemente aufgelöst und als Ganzheit zugleich. Massiv- und Holzbau gehen Fuge an Fuge, bedingen sich gegenseitig. Zusammengehalten wird alles – Material, Nutzung und Bild – durch den Entwurf, einen Prozess steter Verfeinerung.

Hier der ganze Beitrag aus werk, bauen + wohnen, wbw 5–2019, Zürich / www.wbw.ch

Industriehalle präsentiert sich mit Dachtragwerk aus BauBuche

Die neue Produktionshalle des Schweizer Unternehmens SIGA ergänzt seit Mitte 2018 die Bestandsgebäude am Standort Schachen. Von außen zeigt sie sich optimal eingebunden, von innen strahlt die Architektur den innovativen Charakter des Neubaus aus. Er resultiert aus dem filigranen Dachtragwerk aus BauBuche-Fachwerkbindern und Brettschichtholz-Querträgern. In Kombination mit der GSA-Verbindungstechnik steigert die Holzkonstruktion ihre Leistungsfähigkeit zusätzlich.

Beitrag der Pollmeier Massivholz GmbH & Co.KG

Wir sind top of wood!

Das St. Gallen Business Review hat Bruno Abplanalp,Präsident des Verwaltungsrates von der neuen Holzbau AG in Lungern, interviewt. Die Firma gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Holzengineering und expandiert in neue Märkte wie z.B. Großbritannien. „Holz ist der Konstruktionswerkstoff der Zukunft“ und laut Bruno Abplanalp der neue Holzbau AG, wird er dabei weiterhin eine führende Rolle spielen.

Der ganze Bericht der St. Gallen Business Review (englisch) | www.stgallenbusinessreview.com

 

Neuer Firmensitz für IMMER AG

Weil der Platz an der Zelgstrasse 95 in Uetendorf knapp wurde, nimmt die Uetendorfer Traditionsfirma bald ein neues Zentrallager in Betrieb, von wo aus die rund 40’000 Artikel in die ganze Schweiz ausgeliefert werden.

Die ganze Baureportage finden Sie hier.