Lungerer Know-how steckt in Zermatter Seilbahn

Beim Bau der neuen, topmodernen Seilbahn am Kleinen Matterhorn oberhalb von Zermatt haben drei Firmen aus Obwalden mitgewirkt.

Der Bau der neuen Seilbahn auf das Kleine Matterhorn ist ein Projekt der Superlative. Pro Stunde befördert sie 2000 Gäste – in gerade mal neun Minuten – von der Talstation «Trockener Steg» zum «Glacier Paradise», der höchstgelegenen Bergbahnstation Europas auf 3883 Metern über Meer. Am vergangenen Samstag wurde der «Matterhorn Glacier Ride» feierlich eingeweiht.

Beitrag der Obwaldner Zeitung vom 28.09.18

Um die benutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern, werden Cookies eingesetzt. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.